Nicht eigeloggt!

Mietrecht

Das Mietrecht, sei es das private oder gewerbliche stellt einen Schwerpunkt meiner Tätigkeit dar. Hier vertrete ich sowohl Mieter als auch Vermieter bei der Durchsetzung ihrer Rechte.

Gerade im Bereich des Mietrechts stellen sich häufig Fragen, welche einer fundierten rechtlichen Beratung bedürfen.

  • Betriebskostenabrechnung

    Oft –nicht zu Unrecht- die „zweite Miete“ genannt. Die Nebenkosten machen häufig einen beträchtlichen Teil der Mietkosten aus. Häufig sind diese Abrechnungen dahingehend falsch erstellt, dass der Abrechnungsmaßstab falsch ist oder Kosten auf die Mieter umgelegt werden, welche nicht hätten umgelegt werden dürfen. Auch der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit, wonach der Vermieter darauf zu achten hat, dass die Kosten-Nutzen-Relation eingehalten wird, wird häufig nicht hinreichend beachtet.

  • Mieterhöhung

    Ein Mieterhöhungsverlangen ist nach dem BGB (§§ 558 ff. BGB) an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Wenn Sie sich als Mieter einer Mieterhöhung ausgesetzt sehen oder als Vermieter eine Mieterhöhung durchsetzen wollen, unterstütze ich Sie hier gerne, um dies rechtssicher zu gestalten.

  • Mietminderung

    Der Vermieter stellt dem Mieter eine einwandfreie Wohnung zur Verfügung und der Mieter zahlt hierfür die vereinbarte Miete. So der Idealfall. Leider ist nicht jede Wohnung einwandfrei, sondern weist Mängel auf. Fenster, welche nicht zu schließen sind, Heizkörper, welche nicht funktionieren oder Schimmelpilzbildung in der Wohnung. Die Liste der Mängel ist leider lang. Ebenso lang ist die Liste der Urteile, welche sich mit diesem Thema auseinandersetzen.

    Für einen Laien ist es oft nicht möglich, überprüfen zu können, ob und in welcher Höhe der Mieter berechtigt ist, die Miete zu mindern, so dass ich Sie hier auch unterstützen kann.

  • Schönheitsreparaturen

    Durch mehrere Entscheidungen des Bundesgerichtshofes (BGH) entstand eine Unsicherheit hinsichtlich der Verpflichtung zur Durchführung von Schönheitsreparaturen durch den Mieter. Ob der Mieter verpflichtet ist, die Schönheitsreparaturen durchzuführen oder ob die Formulierung des Mietvertrages unwirksam ist, ergibt sich aus dem Mietvertrag. Ältere Vertragsformulare enthalten häufig Klauseln, welche unwirksam sind. Wann dies der Fall ist, ergibt sich nur nach einer umfassenden rechtlichen Überprüfung.

  • Schadensersatz

    Mieter gestalten Wohnräume nach ihren Vorstellungen. Diese „Gestaltungen“ führen häufig zu Streitigkeiten mit dem Vermieter. Ob dieser in solchen Fällen berechtigt ist, Schadenersatz zu verlangen, bedarf einer umfassenden rechtlichen Überprüfung.

  • Kündigung des Mietverhältnisses

    Es kann sich die Notwendigkeit ergeben, das Mietverhältnis zu kündigen, sei es ordentlich oder außerordentlich, beispielsweise weil der Mieter seine Miete nicht mehr zahlt. Um in diesem sensiblen Bereich rechtssicher zu handeln, ist es erforderlich, die genauen Voraussetzungen für eine Kündigung zu kennen und umzusetzen.

  • Räumungsverfahren

    Auch wenn das Mietverhältnis durch eine Kündigung beendet wurde, kann sich die Notwendigkeit eines Räumungsverfahrens ergeben, wenn der ehemalige Mieter sich weigert, die Wohnung freiwillig herauszugeben. Dieses stark formalisierte Verfahren führe ich gerne für Sie aus. Durch entsprechende Anträge kann das Verfahren relativ kostengünstig durchgeführt werden. Dies empfiehlt sich, wenn sie über keine Rechtsschutzversicherung verfügen und gezwungen sind, die Kosten des Verfahrens selbst zu tragen.

  • Verstöße gegen mietvertragliche Pflichten / Abmahnung

    Wenn der Mieter gegen seine Pflichten aus dem Mietvertrag verstößt, er beispielsweise die Miete oft unpünktlich zahlt oder Mitmieter bedroht, kann der Vermieter eine Abmahnung aussprechen. Mit dieser bringt er zum Ausdruck, dass ein derartiges vertragswidriges Verhalten nicht weiter toleriert. Für den Fall der Wiederholung kann er mit einer Kündigung des Mietverhältnisses drohen. Um dem Mieter wirksam eine Abmahnung zu erteilen, sollte anwaltlicher Beistand gesucht werden.